Einstiegsseite Aktuell Kontakt Personen Proben
Top
Frühlingskonzert
Serenade
Adventskonzert, 1.Dezember 13  
Archiv 17 
Archiv 16 
Archiv 15 
Archiv 14 
Archiv 12 
Archiv 11 
Archiv 10 
Archiv 09 
Archiv 08 
Archiv 07 
Archiv 06 
Archiv 05 
Archiv 04 
Archiv 03 
Archiv 02 
Archiv 01 
Archiv 00 
Flötenquartett " ad libitum"
Anne-Marie Sommer erhielt ihre Ausbildung am Konservatorium Bern bei Erich Padun. Sie schloss mit dem Lehrdiplom und dem Konzertdiplom „mit Auszeichnung“ ab. Ihre Weiterbildung erfolgte bei René le Roy in Paris und bei André Jaunet in Zürich. Sie ist stellvertretende Soloflötistin im Berner Symphonieorchester, vielseitige Solistin, Kammermusikerin und Mitglied des „Trio-Mobile“.
Barbara Kellerhals Born studierte bei Pierre-André Bovey am Konservatorium Biel. Sie ist Mitglied im Orchestervereins Burgdorf und spielt als Zuzügerin in Orchestern und Ensembles in der Region Bern. Zur Zeit widmet sie sich vor allem ihrer jungen Familie und unterrichtet Flöte an der Regionalen Musikschule Lengnau.
Elisabeth Gräub erhielt mit vierzehn Jahren ihren ersten Flötenunterricht bei Anne-Marie Sommer. Das Musikstudium absolvierte sie bei Erich Padun am Konservatorium Bern und schloss mit dem Lehrdiplom ab. Sie tritt als Kammermusikerin auf und unterrichtet an der Musikschule Wohlen.
Barbara Schmid absolvierte ihre musikalische Ausbildung bei Anne Utagawa in Aarau, Pierre-André Bovey und Anne-Marie Sommer in Bern. Sie ist Mitglied des Berner Konzertorchesters und widmet sich neben zahlreichen aussermusikalischen Tätigkeiten vorallem der Kammermusik und dem Unterricht.


Willem van Wassenaer
Concerto Armonico Nr. 4 in G-Dur

Antonio Vivaldi

L'estro armonico op. 3/10

Pierre-Max Dubois Quatuor pour flûtes

Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 21 in A-Dur

Top
Adventskonzert
Frühlingskonzert
Serenade, 16. August  
AlphornFa.ch (ausgesprochen AlphornFa punkt ceha) ist eine kleine Wortspielerei und natürlich auch Hinweis auf die Webadresse.
Das Alphorn-Fa ist der für das Alphorn charakteristische Ton zwischen Fis und F. Dieser Ton wird wie auch weitere untemperierte Töne in der Naturtonreihe des Alphorns häufig gemieden, weil sie in der heutigen temperierten Hörgewohnheit als falsch empfunden werden. Wir als AlphornFa.ch möchten das gesamte Spektrum der Alphornmusik abdecken. Dazu gehört traditionelle Alphornmusik, die in ihrer Charakteristik dem Jodel sehr nahe steht.
Ein wichtiger Bestandteil von unserem Repertoire ist auch die Unterhaltungsmusik. Ausgezeichnet kann das Alphorn auch im Jazz und in der Improvisation eingesetzt werden.
Unsere Gruppe besteht aus vier Alphörnern in Ges- Stimmung und zeitweise mit Percussionunterstützung (meistens Cajon, eine südamerikanische Holzkiste, die mit den Händen "geschlagen" wird).


Orchester Leopold Mozart
Sinfonia Pastorale in G - Dur
Solist: Patrick Kissling

Rolf Liebermann
Suite über sechs schweizerische Volkslieder

Alphornquartett und Orchester
Arr. Bruno Sroeckli
Berthold Schick

Herbie Hancock
Samuel Kunz
Alphorn Beguine
Isabel-Polka
Cantaloupe Island
Albula Funk
Alphornquartett Patrick Bielser
Franz Schubert

Hans - Jürg Sommer
A nous quatre!!!
3 Variationen über "Heilig, heilig, heilig"
aus der deutschen Messe
Allschwiler
Orchester Aubrey Winter Alpine memories (By the lake of the four cantons):
Fantasia on Swiss melodies

Top  
Adventskonzert
Serenade
Frühlingskonzert, 17. März  

Bläser - Dezett
Flöte   Barbara Kellerhals, Eliane Schweizer
Oboe   Jakob Schmid, Esther Naef Hofmann
Klarinette   Simon Bürgi, Karin Woodtli
Fagott   Erich Gutknecht , Therese Lehmann
Horn   Patrick Kissling, Peter Gassner



Gustav Holst

Saint Paul’s Suite für Streichorchester

André Caplet
Suite Persane für Bläser-Dezett

Joao Domingos Bomtempo
Sinfonie Nr.1 Es-Dur op. 11

Top
Adventskonzert
Serenade
Orchesterverein Burgdorf