Einstiegsseite Aktuell Kontakt Personen Proben
Top
Frühlingskonzert
Serenade
Adventskonzert, 29.11.09  
Archiv 17 
Archiv 16 
Archiv 15 
Archiv 14 
Archiv 13 
Archiv 12 
Archiv 11 
Archiv 10 
Archiv 08 
Archiv 07 
Archiv 06 
Archiv 05 
Archiv 04 
Archiv 03 
Archiv 02 
Archiv 01 
Archiv 00 
Manuela Fuchs wurde im Jahre 1990 in Schwarzenberg (LU) geboren. Nach Blockflöten-, Klavier- und Gambenunterricht begann sie im Alter von 10 Jahren mit der Cornetausbildung bei Beatrice Renkewitz. Nach ersten Erfolgen an Solowettbewerben wechselte sie zur Trompete und wurde fortan von Paul Muff unterrichtet. Nebst einem Orchester Workshop in Weimar und Masterclasses bei Anna Freemann und Hans Gansch durfte sie sowohl an der Regionalausscheidung, als auch am Schlusswettbewerb des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs 2005 den 1. Preis mit Auszeichnung entgegennehmen. Auch wurde sie an verschiedenen Wettbewerben mehrmals Schweizer- und Kantonalmeisterin in ihrer Kategorie. Zu ihren weiteren musikalischen Erfolgen zählt auch der Final des Zentralscheizer Musikwettbewerbs mit dem Orchesterverein Emmen und den Spezialpreis als bester Principal Cornetist der 1. Stärkeklasse am Schweizerischen Brass Band Wettbewerb 2006 in Montreux. Dieser Preis ermöglichte ihr im Januar 07 einen Auftritt in der Fernsehsendung "Hopp de Bäse". Im Herbst 07 hat sie mit dem Trompetenstudium bei Laurent Tinguely an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) begonnen und gewann im Frühling 08 sogleich den Hegar-Preis für Trompete der ZHdK. Seit Januar 08 ist sie Mitglied im Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchester.
Im Dezember 2008 durfte Manuela Fuchs ihr erfolgreiches Solodebut in der Tonhalle Zürich geben.


Georg Philip Telemann
Concerto c-Moll
(nach dem Oboenkonzert, gespielt auf der Piccolo-Trompete)


Francesco Geminiani
Concerto Grosso E-Dur Op. 5/11 (after Corelli)

Oskar Böhme
Trompetenkonzert e-moll Op. 18

Michael Haydn Sinfonia in C (P.19)

Top
Adventskonzert
Frühlingskonzert
Serenade, 13.8.09  
Markus Plattner, Gitarre
Vladislav Jaros, Komposition


2 Uraufführungen

Filmmusik
James Bond

Vladislav Jaros Fünf Gedichte für Orchester

Markus Plattner Suite Brasileira

Duke Ellington Medley

Filmmusik Pirates of the Caribbean

Top  
Adventskonzert
Serenade
Frühlingskonzert, 8. März 09  
Priska Zaugg studierte Harfe bei Emmy Hürlimann in Zürich. Noch während ihrer Ausbildung wurde sie mit dem Kiwanis-Preis ausgezeichnet. Weitere Studien führten sie an die Staatliche Musikhochschule Freiburg im Breisgau, wo sie bei Ursula Holliger das Konzertdiplom erwarb. Es folgten verschiedene Meisterkurse. Neben ihrer Lehr- und Konzerttätigkeit im In- und Ausland liess sich Priska Zaugg zur Musiktherapeutin ausbilden.
In Zusammenarbeit mit kleineren und grösseren Ensembles (z.B. Trio Musaïque, Amar Quartett) realisierte sie verschiedene CD-, DRS 2-, Rundfunk- und Fernsehproduktionen. Sie wirkt mit an internationalen Harfenfestivals und Welt- Harfenkongressen und leitet Kurse und Harfen-Workshops. Solistische Auftritte unter anderen mit dem Zürcher Kammerorchester, der Sinfonietta Helvetica, Collegium Musicum Winterthur und vielen anderen, auch im Ausland. Priska Zauggs grosse Leidenschaft gehört der Kammermusik, wobei sie ihr Repertoire ständig erweitert mit Uraufführungen von Werken namhafter zeitgenössischer Komponisten.


Maurice Ravel Pavane pour une infante défunte

Benjamin Godard Scènes poètiques Op.46

K. Ditters von Dittersdorf
Konzert für Harfe

Georges Bizet
Scènes bohémiennes

Top
Adventskonzert
Serenade
Orchesterverein Burgdorf